Corona-Regelupdate Juni 2021

Viel hat sich in den letzten Wochen und Monaten bezüglich der Corona-Vorgaben verändert. Auch wir wollen unsere Regeln an die aktuelle Situation anpassen und den Space wieder weiter öffnen.

Einige der Erfahrungen der letzten Monate haben wir als sehr gut bewertet und möchten Teile davon auch ersteinmal bei behalten.

**2021-06-20: Diese Regelung gilt ab sofort und ersetzt alle vorherigen Regelungen.**
 
  • Im gesamten Space dürfen sich maximal 10 Personen aufhalten.
  • Es ist ein Abstand von 1,5 Metern zwischen Personen unterschiedlicher Haushalte einzuhalten.
  • Im Space ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Ausnahmen hiervon sind die Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme.
  • Der Space soll primär für Projekte verwendet werden, welche zu Hause nicht umgesetzt werden können.
  • Belegungskoordination:
    • Der Space muss im Spacenutzungsplan-Pad reserviert und die Einträge ggf. aktualisiert werden. Es können wieder einzelne Räume oder der ganze Space reserviert werden.
    • Per Default sind die Buchungen für die buchende Person / den gleichen Haushalt.
    • Wenn es für jemanden in Ordnung ist parallel andere Haushalte im Space oder auch im gleichen Raum zu haben, vermerkt dies bitte direkt im Pad!
    • Allgemein gilt weiterhin: Sprecht euch bei Unklarheiten direkt ab!
    • Kurze Besuche, z.B. um Dinge oder Post aus dem Space abzuholen, sollten mit den anderen Personen im Space abgestimmt werden.
    • Der Space-Status muss bei Anwesenheit von Personen auf “offen” gesetzt werden, und bei Nichtanwesenheit von Personen auf “zu”.
  • Wer den Space betritt, muss weiterhin seine Kontaktdaten hinterlassen:
    • Hierzu liegen Zettel aus, die ausgefüllt in einen verschlossenen Kasten geworfen werden.
    • Wir werden auf diesen Zetteln Name, einen Kontaktweg und den Zeitraum Deines Besuches erfassen.
    • Diese Daten werden nach drei Wochen vernichtet. Die gesammelten Daten werden nur zur Nachverfolgung eventueller Infektionsketten genutzt.
  • Hygieneregeln:
    • Vor und nach der Nutzung eines Raumes muss dieser, so weit möglich, gründlich (mindestens 3 Minuten lang) gelüftet werden. Während der Nutzung bietet es sich an, mindestens ein Fenster gekippt zu lassen.
    • Bitte wasche Dir regelmäßig die Hände und verhalte Dich hygienisch.
    • Bringe ein eigenes Händehandtuch mit. Wenn Du kein eigenes Handtuch dabei hast, benutze Papierhandtücher.
    • Nach der Nutzung müssen genutzte Oberflächen, Geräte und Maschinen entweder desinfiziert oder mit Seifenwasser abgewaschen werden.
    • Und natürlich: Wenn Du dich krank fühlst, komm nicht in den Space!
  • Bitte bestellt vorerst keine weitere Post in den Space.

Happy Hacking!

PS: Der Vorstand versucht diese Regelungen laufend zu optimieren. Wenn Du Änderungsvorschläge hast, lass uns diese gern wissen.

Online-Mitgliederversammlung und Briefwahl

Am 08. Mai 2021 fand unsere 12. Mitgliederversammlung statt, und zwar diesmal etwas anders als sonst. Hier ein kurzer Überblick wie wir sie über die Bühne gebracht haben und wie es weitergeht. Vielleicht als Vorlage für andere Vereine interessant.

Eigentlich hätte die Mitgliederversammlung turnusmäßig im Januar stattgefunden, es gab auch schon einen Termin, allerdings haben wir sie dann – zunächst ohne konkretes Datum – in den Sommer verschoben, in der Hoffnung eine Option auf eine Vor-Ort-Mitgliederversammlung (gegebenenfalls draußen) abhalten zu können. Als sich abzeichnete, dass das immer unwahrscheinlicher wurde, haben wir begonnen, unsere erste Online-MV zu planen.

rC3: Remote Sticker Exchange

Wer kennt es nicht: Das Jahr neigt sich dem Ende und langsam ist die oberste Schicht Aufkleber auf dem Notebook echt zerkratzt. Eigentlich kommt dann bald der Congress: Überall Stickerboxen! Eine Wohltat für den Notebookdeckel.

Damit dein Notebook dieses Jahr nicht leer ausgeht, schließen wir uns den Anderen da draußen (Stickeroperation.center, RZL) an und bieten einen Snail Mail-Sticker-Exchange an \o/

Wir planen Rücksendungen zwischen dem 07.12.2020 und dem 04.01.2021. Du kannst uns deinen Rückumschlag natürlich auch schon vorher schicken.

Die Stratum 0 Stickerbox. (CC-BY vidister)
Die Stratum 0 Stickerbox. (CC-BY vidister)

Wie Du an Sticker kommst

  • Sende uns bis spätestens 04.01.2021 einen frankierten Rückumschlag.
  • Dein Rückumschlag sollte nicht zu klein sein. Als Empfänger gibst Du hierauf Deine Adresse an.
  • Als Porto sollte ein Kompaktbrief (0,95 EUR, 50 g, bis C5/C6) ausreichend sein. Falls Du möchtest, kannst Du ihn auch als Großbrief (1,55 EUR, 500g, bis C4) frankieren.
  • Den Umschlag schickst du dann in einem weiteren Umschlag an den Stratum 0:
Stratum 0 e.V.
“Stickerexchange”
Hamburger Straße 273a
38114 Braunschweig

Wie Du Sticker verschenken kannst

Du hast Sticker und möchtest sie gern bei unserer Aktion verteilen? Gib Chrissi^ Bescheid und bring deine Sticker bis zum 07.12.2020 in den Space. Falls welche übrig bleiben, kannst Du sie entweder nach dem 04.01.2021 abholen, oder wir lassen sie irgendwann in den Space-Fundus übergehen.

Corona-Regelupdate November 2020

**Update 2021-06-20: diese Regelungen wurden abgelöst.**
Die neue Regelung findest du hier.
 
**Update 2021-03-17: diese Regelungen wurden aktualisiert.**
Die aktuelle Verordnung des Landes gibt es hier.
Ab heute sind wieder bis zu fünf Personen aus maximal zwei Haushalten erlaubt.
 
**Update 2021-01-10: diese Regelungen wurden aktualisiert.**
Die aktuelle Verordnung des Landes gibt es hier.
Ab heute sind nur noch die Personen eines Hausstands, sowie maximal eine weitere Person gleichzeitig im Space erlaubt.
 
**Update 2020-12-01: diese Regelungen wurden aktualisiert.**
Die aktuelle Verordnung des Landes gibt es hier.
Ab heute sind nur noch maximal 5 Personen gleichzeitig im gesamten Space erlaubt.
 

Es geht recht schnell in diesen Zeiten… Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat zum 02.11.2020 eine neue Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus erlassen. Mit dieser neuen Regelung folgen wir der Verordnung.

Diese Regelung gilt ab sofort und ersetzt alle vorherigen Regelungen.

  • Im gesamten Space dürfen sich maximal fünf Personen aufhalten.
  • Diese Personen sollten aus einem Haushalt stammen. Ausnahme hiervon sind Treffen von Personen aus einem Haushalt mit Personen eines weiteren Haushalts, soweit sich diese explizit zum Zusammenarbeiten treffen.
  • Es muss immer mindestens ein Mitglied anwesend sein.
  • Es ist ein Abstand von 1,5 Metern zwischen Personen unterschiedlicher Haushalte einzuhalten.
  • Im Space ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Ausnahmen hiervon sind die Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme.

  • Belegungskoordination:
    • Der Space muss im Spacenutzungsplan-Pad reserviert und die Einträge ggf. aktualisiert werden. Bitte seid beim Reservieren fair zueinander und tragt sowohl ein Beginn als auch ein abgeschätztes Ende ein! (URL aus Datenschutzgründen bitte im Chat oder auf der Mailingliste erfragen.)
    • Auch kurze Besuche, z.B. um Dinge oder Post aus dem Space abzuholen, müssen ins Spacenutzungsplan-Pad eingetragen werden.
    • Der Space-Status muss bei Anwesenheit von Personen auf “offen” gesetzt werden, und bei Nichtanwesenheit von Personen auf “zu”.
    • Der Space soll primär für Projekte verwendet werden, welche zu Hause nicht umgesetzt werden können!
    • Wer den Space betritt, muss weiterhin seine Kontaktdaten hinterlassen:
      • Hierzu liegen Zettel aus, die ausgefüllt in einen verschlossenen Kasten geworfen werden.
      • Wir werden auf diesen Zetteln Name, einen Kontaktweg und den Zeitraum Deines Besuches erfassen.
      • Diese Daten werden nach drei Wochen vernichtet. Die gesammelten Daten werden nur zur Nachverfolgung eventueller Infektionsketten genutzt.
    • Bitte bestellt vorerst keine weitere Post in den Space.
  • Hygieneregeln:
    • Vor und nach der Nutzung eines Raumes muss dieser, so weit möglich, gründlich (mindestens 3 Minuten lang) gelüftet werden. Während der Nutzung bietet es sich an, mindestens ein Fenster gekippt zu lassen.
    • Bitte wasche Dir regelmäßig die Hände und verhalte Dich hygienisch.
    • Bringe ein eigenes Händehandtuch mit. Wenn Du kein eigenes Handtuch dabei hast, benutze Papierhandtücher.
    • Nach der Nutzung müssen genutzte Oberflächen, Geräte und Maschinen entweder desinfiziert oder mit Seifenwasser abgewaschen werden.
    • Und natürlich: Wenn Du dich krank fühlst, komm nicht in den Space!

Happy Hacking!

PS: Der Vorstand versucht diese Regelungen laufend zu optimieren. Wenn Du Änderungsvorschläge hast, lass uns diese gern wissen.

Corona-Regelupdate Oktober 2020

**Update 2020-11-01 diese Regelungen wurden abgelöst. Hier geht es zu den neuen Regelungen.**

Die Corona-Fallzahlen in Braunschweig steigen rasant, daher wollen wir die Spaceregelungen an die aktuelle Situation und an die neuen Regelungen durch das Land anpassen.

Dies bedeutet für uns wieder neue Einschränkungen bei der Nutzung des Spaces. Mit diesen Regelungen wollen wir es ermöglichen Teile der Räume zu nutzen und gleichzeitig dem Infektionsschutz nachkommen.

Der Chillraum wurde so umgebaut, dass sich dort nun auch Arbeitsplätze befinden. Der Plotter, die T-Shirt-Presse und die Nähmaschinen wurden ebenfalls dorthin umgezogen. Dies soll es mehr Entitäten gleichzeitig ermöglichen, ihren Projekten nachzugehen.

Neue Regelungen sind:

  • Es ist ein Abstand von 1,5 Metern zwischen Personen unterschiedlicher Haushalte einzuhalten.
  • Im Space ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Ausnahmen hiervon sind die Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme, sowie körperlich anstrengende Arbeiten in der Werkstatt.
  • Wir empfehlen, dass sich pro Raum jeweils nur die Mitglieder des selben Haushalts und enge Angehörige aufhalten.
  • Es dürfen sich maximal 10 Personen gleichzeitig im Space aufhalten.

  • Mitglieder dürfen Gäste mit in den Space bringen. Die Gäste dürfen aber nicht alleine/unbetreut im Space sein. (Die vorherigen Punkte gelten natürlich weiterhin.)
  • Es sind weiterhin keine öffentlichen Veranstaltungen im Space zugelassen.

  • Wer den Space betritt, muss weiterhin seine Kontaktdaten hinterlassen:
    • Hierzu liegen Zettel aus, die ausgefüllt in einen verschlossenen Kasten geworfen werden.
    • Wir werden auf diesen Zetteln Name, einen Kontaktweg und den Zeitraum Deines Besuches erfassen.
    • Diese Daten werden nach drei Wochen vernichtet. Die gesammelten Daten werden nur zur Nachverfolgung eventueller Infektionsketten genutzt.
  • Räume müssen im Spacenutzungsplan reserviert werden. Bitte seid beim Reservieren fair zueinander und tragt sowohl ein Beginn als auch ein abgeschätztes Ende ein! (URL aus Datenschutzgründen bitte im Chat oder auf der Mailingliste erfragen.)

  • Der Space soll primär für Projekte verwendet werden, welche zu hause nicht umgesetzt werden können! Bitte kommt nicht vorrangig zum socializen in den Space.

  • Vor und nach der Nutzung eines Raumes muss dieser, so weit möglich, gründlich gelüftet werden. Während der Nutzung bietet es sich an, mindestens ein Fenster gekippt zu lassen.

  • Bitte wasche Dir regelmäßig die Hände und verhalte Dich hygienisch.

  • Bringe ein eigenes Händehandtuch mit. Wenn Du kein eigenes Handtuch dabei hast, benutze Papierhandtücher.

  • Nach der Nutzung müssen genutzte Oberflächen, Geräte und Maschinen entweder desinfiziert oder mit Seifenwasser abgewaschen werden.

  • Und natürlich: Wenn Du dich krank fühlst, komm nicht in den Space!

Happy Hacking! Euer Vorstand

PS: Der Vorstand versucht diese Regelungen laufend zu optimieren. Wenn Du Änderungsvorschläge hast lass uns diese gern wissen.

Öffnung des Spaces – ein klein wenig (Juni-Edition, Update)

**Update 2020-10-27 diese Regelungen wurden abgelöst. Hier geht es zu den neuen Regelungen.**

**Update 2020-09-04 um weiteren Nachfragen vorzubeugen: Die Regelungen unten werden auch für die absehbare Zukunft beibehalten werden. Bitte benutzt auch weiterhin die Zettel vor Ort zur eventuellen Corona-Nachverfolgung, und die wöchentlichen Koordinations-Pads (URL aus Datenschutzgründen bitte im Chat oder auf der Mailingliste erfragen).**

Am 22.06.2020 hat die Landesregierung in Niedersachsen die nächsten Lockerungen der Kontaktbeschänkungen beschlossen.

Dieses nimmt der Vorstand als Anlass die Regelungen ein weiteres Mal zu überarbeiten. Auch diese Änderungen haben das Ziel, den Space so weit wie möglich zu öffnen und dabei die Vorgaben der Landesregierung einzuhalten.

Diese Regelung ersetzt alle vorherigen Regelungen. Der Vorstand hat heute folgende neue Regelung beschlossen:

  • Es dürfen sich auch weiterhin maximal 10 Personen gleichzeitig im Space aufhalten.
  • Es ist ein Abstand von 1.5 Metern zwischen Personen unterschiedlicher Haushalte einzuhalten.
  • Mitglieder dürfen Gäste mit in den Space bringen. Die Gäste dürfen aber nicht alleine/unbetreut im Space sein.
  • Es dürfen nun auch Leute aus mehreren Haushalten dauerhaft in einem Raum sein.
  • Es sind weiterhin keine öffentlichen Veranstaltungen im Space zugelassen. Das heißt Zusammenkünfte, die keine vor Ort geschlossene Gesellschaft sind, bleiben untersagt. Bitte beteiligt trotzdem die Vereinsöffentlichkeit, z.B. über einen Videostream, einen Blogbeitrag oder Toots / Tweets an eurer Veranstaltung.
  • Die Küche darf wie jeder andere Raum genutzt werden, so lang die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Die Nutzung der Küche muss aber allen Entitäten ermöglicht werden.
  • Wer den Space betritt, muss weiterhin seine Kontaktdaten hinterlassen:
    • Hierzu werden Zettel ausliegen, die ausgefüllt in einen verschlossenen Kasten geworfen werden.
    • Wir werden auf diesen Zetteln Name, einen Kontaktweg und den Zeitraum Deines Besuches erfassen.
    • Diese Daten werden nach drei Wochen vernichtet. Die gesammelten Daten werden nur zur Nachverfolgung eventueller Infektionsketten genutzt.
  • Die Planungspads sollen aber weiterhin genutzt werden, um Kollisionen bei der Raumnutzung zu vermeiden. Jedoch kann der Space nun auch ohne Reservierung genutzt werden. Aktuell werden die Pads nach Ablauf der Woche gelöscht.
  • Vor und nach der Nutzung eines Raumes muss dieser, so weit möglich, gründlich gelüftet werden. Während der Nutzung bietet es sich an, mindestens ein Fenster gekippt zu lassen.
  • Bitte wasche Dir regelmäßig die Hände und verhalte Dich hygienisch.
  • Bringe ein eigenes Händehandtuch mit. Wenn Du kein eigenes Handtuch dabei hast, benutze Papierhandtücher.
  • Nach der Nutzung müssen genutzte Oberflächen, Geräte und Maschinen entweder desinfiziert oder mit Seifenwasser abgewaschen werden.
  • Und natürlich: Wenn Du dich krank fühlst, komm nicht in den Space!

PS: Der Vorstand versucht diese Regelungen laufend zu optimieren. Wenn Du Änderungsvorschläge hast lass uns diese gern wissen.

Aktualisierung 2020-07-04: Der Regelung wurde eine Klarstellung zu Veranstaltungen und zur Nutzung der Küche hinzugefügt. (Siehe dieser diff)

Hey, Alter! - Laptops für Braunschweiger Schülerinnen und Schüler

Auf einmal machen alle Schulen eLearning zuhause, aber nicht alle Schülerinnen und Schüler haben zuhause überhaupt einen Computer zur Verfügung. Oder es gibt nur ein Gerät für mehrere Geschwister.

In Braunschweig haben sich nun einige Partner zusammengefunden, um dieses Problem zu beheben –– und wir sind mit dabei!

Hey, Alter!

Das Projekt nennt sich “Hey, Alter!” und die Idee ist, abgeschriebene, aber noch funktionstüchtige Rechner – bevorzugt Laptops – von Unternehmen einzusammeln, zu bereinigen, mit Linux zu bespielen und dann an die Schülerinnen und Schüler zu verteilen, die sonst keinen hätten.

Nach ein paar Telefonaten mit den richtigen Personen und ersten (Paywall) Berichten (ebenfalls Paywall) in der Lokalpresse nahm das Projekt Fahrt auf. Bis jetzt (24.05.2020) wurden über 600 Geräte angenommen, viele davon schon aufgearbeitet und 5 Schulen bereits beliefert. Aktuelle Zahlen und mehr Infos zum Projekt finden sich auf der Webseite. Aktuelles und Einblicke gibt es auf instagram und facebook.

Bevorzugt nehmen wir Laptops…
Bevorzugt nehmen wir Laptops…
…aber Desktops nehmen wir auch (und Tablets und Einzelteile).
…aber Desktops nehmen wir auch (und Tablets und Einzelteile).

Die Partner

Vom Trafohub und gingco wurde das Ganze initiiert. Der AGV (Arbeitgeberverband Region Braunschweig e.V.) und die TU Braunschweig mit dem Sandkastenprojekt waren vom Start an mit dabei.

Laufend schließen sich weitere Unterstützer der Idee an. Vom Stratum 0 aus sind wir gleich in zweierlei Hinsicht mit dabei: Zum einen als technische Sachverständige was sowohl die Hardware, als auch die Software angeht. Zum anderen haben wir als gemeinnütziger Verein, dessen Zwecke auch “die Förderung der Erziehung und Volksbildung” umfasst, die Möglichkeit, Spendenbescheinigungen auszustellen.

Technik

Als Untergrenze für die Hardware wird genannt: “2 GHz Dual Core Prozessor und 4 GB RAM”. Viele der Geräte von Unternehmen liegen erfreulicherweise auch weit darüber, viele auch schon mit SSD. Bevorzugt werden Laptops genommen, nicht nur wegen der einfacheren Logistik, sonder auch weil sie meist schon eine Webcam eingebaut haben. Diese separat zu kaufen und beizulegen ist bei der aktuellen Marktsituation schlichtweg nicht möglich.

Softwareseitig setzen wir auf das frisch erschienene Ubuntu 20.04, welches wir mit cubic angepasst und vorkonfiguriert haben. Zum Beispiel wird ein Chromium installiert, für den Fall, dass jitsi verwendet wird.

Nachschub.
Nachschub.
Und noch mehr Nachschub!
Und noch mehr Nachschub!

Mithelfen?

Gerne! Spread the Word!

Du möchtest selber spenden oder kennst jemanden/ein Unternehmen, was möchte? Hier entlang!

Du kennst dich mit Rechnern und Tablets aus und möchtest mit anpacken? Gerade für ein paar schwierigere Hardwarefälle können wir noch Hilfe gebrauchen, melde dich dann am Besten bei larsan oder AberDerBart auf unseren üblichen Kanälen, im Zweifelsfall per Mail an kontakt@stratum0.org.

Öffnung des Spaces – ein klein wenig

Update 26. Juni: Juni-Edition

In vielen Bereichen in unserer Gesellschaft ist es bereits zu Lockerungen gekommen und die MakerVsVirus-Aktivitäten im Space laufen langsam aus.

Wir möchten den Space daher jetzt wieder ein wenig für Mitglieder öffnen. Das Ziel dieser Öffnung ist es, den Mitgliedern zu ermöglichen, unsere Werkzeuge, Maschinen und Einrichtungen zu nutzen. Veranstaltungen und Treffen können weiterhin nicht stattfinden. Ebenso soll der Space nicht zum Rumhängen oder Chillen genutzt werden.

Wie ein Vereinsraum vom Typ “Hackerspace” geöffnet oder genutzt werden kann, wird von der Landesregierung (natürlich) nicht explizit geregelt. Wir orientieren uns mit unseren Vorgaben daher an den Regelungen für ähnliche Einrichtungen und den allgemeinen Leitlinien der Vorgabe.

Wir möchten daher folgende Regelungen für die Nutzung des Spaces festlegen:

  • Der Space steht Mitgliedern wieder eingeschränkt für die Nutzung zur Verfügung.

  • Primär sollen die Räume Chillraum, Frickelraum und Werkstatt genutzt werden. Die gemeinsam genutzten Räume (Küche, Flur und WC) sollen immer nur kurzzeitig genutzt werden. Bitte haltet hierbei den Mindestabstand ein.

  • Je Raum darf sich auf längere Zeit ein Mitglied oder ein Mitglied und Personen aus dem selben Hausstand aufhalten (Durchgangsräume betreten, um andere Räume zu erreichen, ist natürlich ausgenommen, solange die Abstandsregeln eingehalten werden).

  • Es dürfen sich maximal 10 Personen gleichzeitig im Space aufhalten.

  • Zwischen den Personen unterschiedlicher Hausstände ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

  • Vor und nach der Nutzung eines Raumes muss dieser, so weit möglich, gründlich gelüftet werden. Während der Nutzung bietet es sich an, mindestens ein Fenster gekippt zu lassen.

  • Räume müssen im Spacenutzungsplan reserviert werden. Bitte seid beim Reservieren fair zu einander! (Den Plan findet ihr in dieser Ankündigung auf dem Normalverteiler und im IRC.)

  • Wer den Space betritt, muss seine Kontaktdaten hinterlassen:

    • Hierzu werden Zettel ausliegen, die ausgefüllt in einen verschlossenen Kasten geworfen werden.
    • Wir werden auf diesen Zetteln Name, einen Kontaktweg und den Zeitraum deines Besuches erfassen.
    • Diese Daten werden nach drei Wochen vernichtet. Die gesammelten Daten werden nur zur Nachverfolgung eventueller Infektionsketten genutzt.
  • Bitte wascht euch regelmäßig die Hände und verhaltet euch hygienisch.

  • Bringt ein eigenes Händehandtuch mit. Wenn ihr kein eigenes Handtuch dabei habt, benutzt Papierhandtücher.

  • Nach der Nutzung müssen genutzte Oberflächen, Geräte und Maschinen entweder desinfiziert oder mit Seifenwasser abgewaschen werden.

  • Und natürlich: Wenn du dich krank fühlst, komm nicht in den Space!

Wir hoffen mit diesen Regeln eine Möglichkeit zu schaffen, unseren Space wieder nutzen zu können. Wir wissen aber auch, dass dies nur eine erste Version dieser Regelungen ist. Wir werden daher die Umsetzung der Regelungen und auch die veränderten Rahmenbedingungen weiter im Auge behalten und unsere Regelungen bei Bedarf anpassen.

Happy Hacking! Euer Vorstand

Spenden für MakerVsVirus - Hub Braunschweig

Falls ihr uns finanziell unterstützen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

1. Spende über Stratum 0 e.V.

Da der Stratum 0 e.V. gemeinnützig ist, können diese Spenden steuerlich geltend gemacht werden. Für Spenden bis 200 EUR reicht i.d.R. der Kontoauszug als Beleg gegenüber dem Finanzamt aus. Bei größeren Spenden setzt euch bitte unter vorstand@stratum0.org mit uns in Verbindung.

Bankverbindung

Verwendungszweck: MakerVsVirus
Kontoinhaber: Stratum 0 e.V.
SWIFT-BIC: NOLADE2HXXX (Nord/LB Hannover)
IBAN: DE40 2505 0000 0200 0249 17

Diese Informationen findet ihr auch unter Spenden im Wiki.

Der aktuelle Spendenstand ist hier unter “Aktuelle Zweckbindungen” zu finden.

2. Spende über den Paypal Moneypool

Wichtig: Hierfür kann vom Stratum 0 keine Spendenquittung ausgestellt werden!

Der Moneypool wurde bereits zu Beginn der Aktion eingerichtet und hat maßgeblich zur guten Handlungsfähigkeit des Braunschweiger Hubs beitragen. Für Kleinspenden und Spenden, für die keine Quittung benötigt wird möglicherweise der komfortablere Spendenweg.

Vielen Dank für eure Unterstützung!

MakerVsVirus in Braunschweig

Seit dem letzten Update vor knapp einer Woche hat sich einiges getan:

Bedarf & Produktion

Insgesamt haben wir einen Bedarf von 4590 Schirmen von 79 Organisationen, Praxen und Kliniken gemeldet bekommen. Hiervon konnten wir bereits (Stand 07.04. 18:42 Uhr) 2249 Schirme ausliefern und damit den Bedarf von über 65 Praxen, Pflegeheimen u.ä. vollständig bedienen, weitere 522 Schirme warten gepackt auf die Auslieferung, oder sind zur Zeit schon unterwegs. Allein 2000 der 4590 Schirme verteilen sich auf drei Großabnehmer (Krisenstäbe und Kliniken), die wir in mehreren kleinen Chargen beliefern, um kleine wie große Abnehmer gleichermaßen möglichst sofort bedienen zu können.

Hergestellt werden die Schirme mittlerweile von insgesamt 89 verschiedenen Personen und Organisationen (darunter das Protohaus, das DLR und die TU BS) auf insgesamt 136 Druckern. Die Produktionskapazität hat sich somit nochmals deutlich auf ca. 700 St / Tag erhöht.

Durch die hohen Produktionszahlen ist auch die Materialbeschaffung und -logistik mittlerweile deutlich gewachsen. Sowohl die Bestellung von Filament wie auch der Folie für das eigentliche Schild erfordern einigen Einsatz. Nachdem unser erster Folieneinkauf nur 20 Zuschnitte aus 0,5 mm PET-Folie für unsereren Lasercutter umfasste, mussten wir zeitnah nachlegen. Der nächste Einkauf, der dank der vielen Spenden möglich war, bestand aus mehreren Dutzend Quadratmetern 0,8 mm PETG-Folie. Doch auch der Vorrat ging schnell zuneige und die Verfügbarkeit von Folie bei Händlern wurde merklich knapper. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Firma Wipak Walsrode, die uns an dieser Stelle als Hersteller unterstützt hat. Und uns dabei nicht nur ein paar Quadratmeter, sondern gleich eine ganze Rolle 0,5 mm PET-Folie gesponsert hat!

Filament befindet sich im Zulauf von mehreren Lieferanten und wird permanent im Space angeliefert. Über 200 kg Filament und 1000 m Lochgummiband sind bereits verarbeitet worden.

Fertige Gesichtsschirme, noch mit Abziehfolie
Fertige Gesichtsschirme, noch mit Abziehfolie
1,02 x 850 m PET-Folie
1,02 x 850 m PET-Folie
Wir haben das Zuschneiden des Gummibands etwas optimiert.
Wir haben das Zuschneiden des Gummibands etwas optimiert.

Organisation & Fahrdienst

Sowohl die Auslieferungen fertiger Masken wie auch die Abholung von gedruckten Teilen und die Anlieferung von Filament übernimmt im Großraum Braunschweig bei Bedarf mittlerweile ein Fahrdienst aus 5 Personen.

Die Abstimmung des Gesamtteams erfolgt wie gehabt je nach Bedarf über Slack, sowie einer täglichen Telefonkonferenz. Für die Koordination der Besetzung des Stratum 0 als zentrale Anlaufstelle dient eine Threema-Gruppe.

Gerüchteweise gibt es teilweise schon Livetracking vom Fahrdienst.

Behelfs-Mundschutz-Masken

Uns erreichten zusammen mit einigen Anfragen nach Schirmen die Frage nach Mundschutzmasken. Diese können wir zwar nicht bereitstellen, aber auch dafür gibt es bereits eine Initiative in Braunschweig: In einem Zusammenschluss von der Bürgerstiftung Braunschweig, dem Sandkasten der TU und dem Stoffgeschäft SchickLiesel werden diese produziert. Mehr Infos findet man auf der Projektseite des Sandkastens.

Auch hierfür wird noch fleißige Unterstützung gesucht.

Spenden & Finanzen

Der Moneypool hat inzwischen einen Gesamtstand von 9900 Euro erreicht, weitere 935 Euro sind auf dem Konto des Stratum 0 eingegangen. 7130 Euro wurden hiervon bereits für Filament, Folie, Gummibänder ausgegeben, knapp 3500 Euro stehen demnach noch zur Verfügung.

Weitere Spenden bitte auf das Konto des Stratum 0 unter Bankverbindung mit dem Verwendungszweck “MakerVsVirus”.

Da der Stratum 0 e.V. gemeinnützig ist, können diese Spenden steuerlich geltend gemacht werden. Für Spenden bis 200 EUR reicht i.d.R. der Kontoauszug als Beleg gegenüber dem Finanzamt aus. Bei größeren Spenden setzt euch bitte unter vorstand@stratum0.org mit uns in Verbindung. Mehr Informationen dazu findet ihr unter Spenden im Wiki.

Der aktuelle Spendenstand ist hier unter “Aktuelle Zweckbindungen” zu finden.

Pressespiegel