Cold Brew

Aus Stratum 0
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cold Brew
PoisonBean.png
Kontakt: drc, stew
Status: aktiv (Was heißt das?)
Version: 2014-1-27/0

"Cold Brew" Kaffee ist eine etwas andere Art Kaffee zuzubereiten. Kaffe der als "cold brew" oder auch "cold-drip" hergestellt wird soll weniger Säure und mehr Koffein enthalten als herkömmliche Kaffee. Auf jeden Fall schmeckt er anders (weniger bitter), ist stärker und (aus Konzentrat) schneller zubereitet als normaler Kaffee.

Selber machen

  1. 100g Kaffee grob mahlen, in hohes Gefäß geben.
  2. ca. 500g Eiswürfel + Wasser draufgeben
  3. abgedeckt ca. 12 Stunden im Kühlschrank stehen lassen.
  4. Filtern, fertig.

Das so gewonnene Kaffee-Konzentrat hält sich ca. 1 Woche im Kühlschrank. Zum Trinken empfiehlt sich das Verdünnen im Verhältnis von ungefähr 1:4

Wahlweise mit heißem Wasser als normaler Kaffee oder auf Eiswürfel/Vanilleeis als Eiskaffee

Label für Flaschen (mit Kurzanleitung)

The totally advanced filter contraption

Disclaimer: Bis jetzt nur ein Hirngespinst

Zwei Flaschen, eine mit abgetrenntem Boden, dazwischen ein Adapter aus dem 3D-Drucker, mit Halterung für Papierfilter. Dazu langes Teesieb zum Entfernen der groben Bohnenfragmente.

Punica-Flaschen dürften sich aufgrund der großen Öffnung besonders eignen.

Was man noch damit machen kann

Brötchen mit erhöhtem Koffeingehalt
  • Coffee Flavored Buns: Beim Brötchenbacken ein Schuß cold brew in den Teig. Ergibt einen leichten Mokka-Geschmack im Brötchen
  • Subzero Brew: 3-4 Eiswürfel, 2 Kugeln Vanilleeis, mit Cold Brew aufgießen

Was man vielleicht noch mal testen sollte

  • Cold Brew Cubes (Eiswürfel aus Cold Brew, das klingt aber nicht so gut)

Batch 2014-1-27/0

Ungemahlene Bohnen, Flasche mit Logo
Bild der gemahlenen Bohnen mit Lineal
  • Bohne: Tschibo Barrista-Espresso, 200g
  • Körnung: grob
  • Wassertemperatur: 10°C
  • Mischverhältnis Kaffee:Wasser 2:9
  • Ziehzeit: 10h
  • Ziehtemperatur: 4°C
  • Gefiltert mit Aeropress
  • Resultat: ~600ml, nicht sonderlich kräftig, über 1:1 Verdünnung nicht anzuraten

Da andere Leute mit der Hälfte an Bohnen gute Resultate erzielen, nächsten Batch feiner mahlen.

Batch 2014-2-01/0

Diff zu 2014-1-27/0:

  • Körnung etwas feiner
  • Ziehzeit: 16h
  • Gefiltert mit Kaffeefilter
  • Resultat: ~600ml, kräftig, ein Hauch von leicht bitterem Nachgeschmack.

Bemerkenswert ist dass die öligen Schlieren auf dem Kaffee fehlen und das Gebräu frei von Schwebstoffen ist.

Batch 2014-2-12/0

Diff zu 2014-1-27/0:

  • Körnung deutlicher feiner, etwa French-Press-Größe
  • Resultat: ~500ml, deutlich bitterer als vorherige Batches, weiterhin keine Säure, weniger ölig