Oki C5300

Aus Stratum 0
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oki C5300
Oki C5300 Symbolfoto.jpg
Beschreibung: 2D-Farblaserdrucker
Ort: Frickelraum
Status: working (Was heißt das?)
Kontakt: Daniel Bohrer
Hinweis:
Drucken kostet Strom, Papier und Toner. Private Drucke sind okay, aber überlegt bitte, ob ihr nicht dafür Spenden in die Spendendose tun wollt. Empfehlung: 5¢ pro Seite (S/W)

Der Oki C5300 ist ein Laserdrucker mit Duplexeinheit.

  • http://oki-c5300 (Weboberfläche mit Infos und Status)
  • ipp://oki-c5300/ipp/lp (Internet Printing Protocol, z. B. per CUPS)
  • socket://oki-c5300 (PDL Data Stream über Port 9100)
  • Per FTP kann man auch direkt PostScript- und Textdateien (KEIN PDF!) draufschieben, dann werden die ausgedruckt. Passwort und Benutzername sind egal. Doppelseitig ist hier nicht möglich.
  • für NetBEUI/Samba ist die Firmware leider zu alt.
  • alternativ: Plain Old USB Plug (hinten rechts am Gerät, Kabel liegt daneben)

Treiber

Linux, Unices, Mac

Der Treiber Oki C5300 Foomatic/hpijs-pcl5c aus dem Foomatic-Paket sollte bei den meisten CUPS-Distributionen enthalten sein.

  • Ubuntu erkennt den Drucker automatisch (wenn der Drucker-Assistent gestartet wird) und hat die nötigen Treiber dabei.
  • Alternativ auf dem Terminal einrichten, Beispiel für Debian-basierte Systeme mit CUPS:
    • Ubuntu bis 12.04 (precise), Debian bis 7.0 (wheezy): (sudo) aptitude install foomatic-db foomatic-filters printer-driver-hpijs hplip
    • Ubuntu ab 14.04 (trusty), Debian ab 8.0 (jessie): (sudo) aptitude install foomatic-db cups-filters printer-driver-hpijs hplip
    • (sudo) lpadmin -p oki-c5300 -E -v ipp://oki-c5300/ipp/lp -m foomatic:Oki-C5300-hpijs-pcl5c.ppd
      (-p gibt den Namen der zu erstellenden Druckerwarteschlange an, kann frei gewählt werden)

Falls man standardmäßig duplex drucken will, kann man das über die Konsole einstellen:

  • (sudo) lpadmin -p oki-c5300 -o sides=two-sided-long-edge für Wenden über die lange Seite (wie ein Buch im Hochformat)
  • (sudo) lpadmin -p oki-c5300 -o sides=two-sided-short-edge für Wenden über die kurze Seite (wie ein Buch im Längsformat)
  • (sudo) lpadmin -p oki-c5300 -o sides=one-sided, um Duplex-Druck abzuschalten.

(bei -p oki-c5300 jeweils den Namen der Druckerwarteschlange einsetzen)

Entsprechendes geht natürlich auch über das CUPS-Webinterface unter http://localhost:631/.

Andere Druckertreiber dürfen auf eigene Gefahr ausprobiert werden. Notizen dazu:

  • Oki C5300 Foomatic/cljet5 und Oki C5300 Foomatic/Postscript können keinen Duplex-Druck.
  • Oki C5300 Foomatic/Postscript crasht ganz gern mal den Drucker bei bestimmten Dateien.

Troubleshooting

Falls auf dem Display des Druckers eine Fehlermeldung (ERROR gefolgt von Hexadezimalzahlen) angezeigt wird, konnten die Druckdaten nicht verarbeitet werden. Möglicherweise wurde ein PostScript-Treiber benutzt, in diesem Fall den richtigen Treiber wie oben gezeigt installieren. Manchmal hilft es auch, die Datei lokal nach PDF umzuwandeln (kann selbst bei PDFs helfen ;-)) und diese dann zu drucken. In jedem Fall den Drucker ausschalten, über das CUPS-Interface (z.B. http://localhost:631/jobs/) den letzten Auftrag löschen und den Drucker wieder einschalten.

Windows

Der Treiber kann von der Oki-Homepage heruntergeladen werden. (64 Bit) Falls es Ihn dort nicht mehr gibt liegt er auch auf dem Nas in \treiber\oki5300.

Bedienung

DON'T WASTE TONER!

tl;dr:

  • Gehirn einschalten.
  • Die Papierkassette ist die Klappe ganz unten mit dem roten Papierstandsanzeiger, die man rausziehen kann. (Papier anblättern und reinlegen, mit der Ausrichtung zentrieren, wieder zuschieben. Sollte klar sein.)
  • Zusätzlich existiert vorne ein Einzelblatteinzug zum rausklappen. (max. 50 Blatt Papier reinlegen, zentrieren, dann den blauen Knopf rechts drücken. Wenn eine Seite schon bedruckt ist, dann die leere Seite nach oben, oberes Ende der Seite an den Einzug.)
  • Zum Ersetzen der Toner muss die Oberseite aufgeklappt werden, indem der graue Knopf links vorne oben gedrückt wird. Vor dem Entfernen des Toners den Drucker ausschalten und 10 Minuten abkühlen lassen. Dann den Toner mit dem linken Hebel auswerfen und nach oben ziehen.
    • (Ja, der Drucker kann auch Farbe, aber das Gelb ist fast leer und ich bin der Meinung, wer Farbe braucht, soll sich selber welche kaufen :P --Daniel Bohrer 00:57, 2. Jun. 2012 (CEST))

Drucken auf stärkerem Papier

Stärkeres, nicht biegbares Papier (z.B. Pappkarton) muss über den manuellen Einzug zugeführt werden. Außerdem muss hinten am Drucker die Wendeeinheit aufgeklappt werden, sodass das Papier nicht oben, sondern hinten aus dem Drucker kommt. Ansonsten kommt es zu Papierstau.

Verbrauchsmaterial

DIN-A4-Papier ist von einem Mitglied dankenswerterweise in vorerst ausreichender Stückzahl gespendet worden. Toner (ca. 29€) und Ersatzteile (eBay?) müssen nachgekauft werden, aber noch ist unklar, wer das zahlt. Spenden werden aber immer gerne genommen… ;-)

Ein schwarzer Toner müsste auch noch im Frickelraum im Boxen-Regal liegen.