Portal Radio

Aus Stratum 0
Wechseln zu: Navigation, Suche
Portal Radio
Atmusic v2 front.jpg
Beschreibung: Es sollen kleine Player gebaut werden, die Portal-Musik spielen.
Kontakt: Kasalehlia, Chrissi^
Status: aktiv (Was heißt das?)

Für den Space-EnrichmentProcess werden natülich auch Portal-Radios benötigt. Kasa hat hierzu einen Mini-SD-Karten Musikplayer gefunden: Simple SD Audio Player. Der Spielt Microsoft .wav-Files von Micro-SD-Karte. Mit einem ATtiny85. Mit nur drei zusätzlichen Komponenten. Wow!

Der Player soll dann per USB / 5V gepowered in kleine Lautsprecher verbaut werden, um die dann irgendwo zum Spielen hinstellen zu können. Vorzugsweise mit Musik aus dem Portal-Soundtrack.


Hardware V1: hand made

Die erste Version hat Kasa ziemlich komplett von Hand aufgebaut. Spielt von SD-Karte Musik. USB-Spannugsversorgung. Spielt zur Zeit am Media-Receiver Dauer-CCC-Pausenmukke. [1] Hängt zur Zeit an der Klingel im Frickelraum.

Hardware V2: such small, many wow

Vorderseite des atmusic / Portal Radio V2
Rückseite des atmusic / Portal Radio V2

Die V2 der des Players wird nun etwas kleiner. Dieses mal auf einer Platine. Das Ziel: Größe eines Micro-SD-Karten-Halters.

Fertigungsdaten gibt es im Git. Auch den Schaltplan als PDF.

BOM:

  • 1x ATTINY 85-20 SU reichelt.de: ca. 1,20€
  • 1x Micro-SD Halter. Bei ebay für < 0,30€.
  • 1x Micro-USB Buchse: Bei ebay für < 0,50€.
  • 1x PCB: 0,80€
  • 1x Spannungsregler: AMS1117: Bei ebay für < 0,21€
  • 2x 100nF 0603: < 0,10€
  • 1x 22uF 1206: < 1,00€

Inbetriebnahme / Umbauanleitung

Leider passt das beschaffte Material nicht so ganz zur designten Platine *hust*. Beim Aufbau muss daher folgendes anders gemacht werden:

  • Das Pinning der Micro-USB-Buchse ist genau falsch herum gegenüber der Platine. Glücklicherweise kann man sie aber einfach "aufrecht" auflöten. Die Pins müssen dabei zum Spannungsregler zeigen. Verlötet man das Blech des Gehäuses großzügig auf den Masseflächen, so wird die Buchse auch ziemlich stabil.
  • Das Pinng des Micro-SD-Karten-Halters passt nicht so ganz zur designten Platine *hust*. Der Halter kann aber ebenfalls verdreht aufgelötet werden. Der am meisten aussen liegende Pin wird dabei nicht benötigt und kann hoch gebogen werden. Genaueres sieht man auf den Fotos.


Hardware V3: eine neue Hoffnung

Nachdem die V2 für andere SD Kartenhalter gemacht wurde und diese unbezahlbar sind, wird eine V3 erstellt.

Agenda:

  • Versionsnummer auf Platine drucken
  • Pinreihenfolge für SD Halter und USB Buchse umdrehen
  • Markierung am GND Pin des Flash-Headers
  • Abbrechbare Erweiterungen für:
    • Flashen (bereits vorhanden)
    • Verstärker

Software

Auf der oben verlinkten Seite findet man Sourcecode und hex files für die unterschiedlichen Bauarten.

Für unsere Variante (Mono Low-Res) findet man die Firmware zusätzlich hier. Diese kann dann mit

avrdude -p t85 -P usb -c usbasp -U flash:w:sd8p_mo.hex

auf den Controller geschrieben werden. Anschließend müssen die Fuses korrekt gesetzt werden:

avrdude -p t85 -P usb -c usbasp -U lfuse:w:0xe1:m -U hfuse:w:0xdd:m -U efuse:w:0xff:m

Der Controller ist dann sofort abspielbereit.

Eingabedateien

Der Controller sucht auf der SD Karte zuerst im Ordner wav, danach im Wurzelverzeichnis nach .wav Dateien. Abgespielt werden können WAV signed 8 bit oder 16bit PCM mit bis zu 48kHz Abtastrate, mono oder stereo. Diese können z.b. mit Audacity erzeugt werden (export WAV (Mircrosoft) signed 16 bit PCM.) Es empfiehlt sich für unsere Version die Dateien schon vorher zu mono umzuwandeln.

ffmpeg -i input.wav -af aresample=resampler=soxr -ar 48000 -acodec pcm_s16le -ac 1 output.wav

Die zutreffenden Dateien werden dann nacheinander immer wieder abgespielt. Die Verwendung des next Knopfes überspringt den Rest der aktuellen Datei.