Akku-Modellbahn

Aus Stratum 0
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akku-Modellbahn
Beschreibung: Einbau einer Modellbahn im Maßstab 1:87 (Icon Wikipedia.gifH0) in den Sofa-Raum des Space sowie den Umbau dieser zum Akku-Betrieb.
Kontakt: Ortwin
Status: inaktiv (Was heißt das?)
Interessenten: baemsche, entilzah, DieLenaMaria

Der Plan

Die Strecke soll kurz unter der Decke langführen, um zum einen nicht im Weg zu stehen, zum anderen um optisch gut wahrnehmbar zu sein.

Als Grundmodell ist eine einfache Modell-Bahn mit Energiezufuhr über stromführende Schienen angedacht.
Entsprechend der Überschrifft soll das Modell auf Akkubetrieb umgebaut werden, so dass der normale Schienenkreis nicht auch noch ein Stromkreis sein muss.

Fragen, Fragen, Fragen

  • Laden des Akkus über spezielle Ladeschiene?
    • Falls kein Laden in Lok möglich -> Akkuwechsel automatisieren?
  • "Hardware" von welchem Hersteller? Märklin? Tillig? Sonstige?
    • Evtl. Hardware bei spende-willigem Mitglied schon vorhanden?
    • Kosten für Anschaffung?
  • Welche Akkus kommen in Frage?

Ich könnte evtl. eine Lokomotive, Schienen und Trafo von Märklin liefern (muss mal bei meinen Eltern schauen, ob die Sachen dort noch vorhanden sind) --Entilzah 20:00, 27. Feb. 2012 (CET)

Habe bei meinen Eltern nachgefragt, scheint noch alles vorhanden zu sein. Werde am Fr. mal vorbei schauen und prüfen ob noch alles funktioniert --Entilzah 16:47, 29. Feb. 2012 (CET)
So habe mir das Zeug mal angeschaut. Ein wenig veraltet und verrostet, aber läuft noch. Ist übrigens eine Primex-Bahn. Werde die Bahn bei Gelegenheit im Space vorbei bringen. --Entilzah 18:58, 2. Mär. 2012 (CET)

Ich hab noch 20 Quadrilliaden Schienen auf dem Dachboden bei meinen Eltern. Sind teilweise Sachen aus den 30ern, wo eine 10er Packung Schienen 20 Pfennig kostete. Kann alles mitgenommen werden. Bloß weg mit der Grütze! Alles muss raus! Jeder Schuss ein treffer! weeoo weeeoooo weeeooo --Neo Bechstein 13:46, 17. Mär. 2012 (CET)

Status

Die erste Märklin-Lok wurde provisorisch auf Gleichstrombetrieb umgerüstet. Sie ist bei ~8,5-10 V und ~700 mA glücklich. Die Schaltung muss noch deutlich optimiert werden, damit die Lok zuverlässig anfährt. Siehe auch... Ortwin 18:31, 13. Mär. 2012 (CET)

Die Lok fährt jetzt nach Anpassen des Widerstandes auf ca. 20 Ohm zuverlässig ab etwa 7 V und 600 mA, und braucht bei 15 V dann 900 mA, was aber etwas ungesund klingt. (Alles bei frei in der Luft laufenden Rädern.) Drei typische Handy-Akkus in Reihe sollten damit für die Energieversorgung gut ausreichen. Zum Umschalten der Richtung müsste der Strom durch die fixe Spule umgekehrt werden. Ortwin 02:48, 14. Mär. 2012 (CET)

Es ist jetzt ein Kreis Schienen vorhanden, auf dem die Lok im Gleichstrom-Betrieb fährt. Ab ~5 V fährt sie, ab ~6,5 V fährt sie auch jedes Mal zuverlässig an. Dabei braucht sie mindestens ~550 mA. Der Stromverbrauch unterscheidet sich beim Fahren auf dem Gleis kaum von dem mit in der Luft frei drehenden Rädern. Als nächstes zu tun: Akkubetrieb, Schienennetz erweitern, Richtungsumschaltung realisieren. Ortwin 13:36, 17. Mär. 2012 (CET)

6 LiFePo4-Akkus mit 1350 mAh bei DealExtreme geordert. Sugru für mechanische Pfuscherei ist in ausreichenden Mengen angekommen. Ortwin 01:44, 21. Mär. 2012 (CET)

Vortrag bei den Lightning Talks gehalten. Ortwin 02:33, 22. Mär. 2012 (CET)

In einer weit entfernten Zukunft

  • Lok erkennt Akkuzustand und lädt sich automatisch.
  • Mehrgleissystem mit autonomen Lokomotiven.
  • Aufgaben für die Loks.
  • Selbstgedruckte Gleise
  • Akustische Ortung der Züge
  • Tieflader-Wagon zum Mateflaschen-Transport

Akkufrage

Die Akkufrage würde ich recht klar mit LiFePo beantworten, am besten mit einem userange von 25-80% der Kapazität, dann halten sie lange. Zu den Vorteilen von LiFePo-Zellen gehören, Hochstromfestigkeit (laden/entladen), sehr Zyklenfest, einfache Handhabung (explodieren nicht usw.) und können top-off Spannungsgeregelt geladen werden.

Für die Bahn wären z.B. solche Zellen geeignet :) die Frage ist ob dabei das traditionelle Outfit erhalten bleiben kann oder ob man eine Zombielokomotive oder Akkuhänger bauen muss.