FabLab

Aus Stratum 0
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das FabLab-Logo

Als Hackerspace fühlen wir uns traditionell auch immer ein wenig als Teil der Makercommunity: Fertigungsmöglichkeiten und -wege halten wir gerne selbst in der Hand. Angefangen mit einem 3D-Drucker hat sich bei uns mittlerweile ein nicht zu vernachlässigender und stetig wachsender Maschinenpark zusammengefunden, der allen Interessierten (nach Einweisung) zur Verfügung steht. Und das auch ohne Mitglied des Stratum 0 zu sein. Wir stellen damit für Braunschweig und Umgebung die Möglichkeiten eines FabLabs bereit.

Ein FabLab (engl. fabrication laboratory – Fabrikationslabor) ist eine offene, demokratische High-Tech-Werkstatt mit dem Ziel, Privatpersonen industrielle Produktionsverfahren für Einzelstücke zur Verfügung zu stellen.

Verfügbar

Wir haben CNC-Fräse, 3D-Drucker, Stickmaschine, Schneidplotter, Textil/Shirtpresse, sowie diverse andere Maschinen und Handwerkzeuge um Metall, Holz und weitere Materialien zu bearbeiten. Aber am wichtigsten: Auch das Know-How, diese Geräte im Rahmen ihrer Möglichkeiten (und auch darüber hinaus, wir sind schließlich nicht umsonst ein Hackerspace) zu verwenden.

CNC-Fräse

CNC-Fräse

Unsere CNC-Fräse stammt von ISEL Germany, den Ansteuerungsrechner haben wir durch ein Smoothieboard ersetzt. Der Fräsmotor wurde durch eine Kress 1050 FME ersetzt.

Die Fräse ist ca. 15 Jahre alt, wurde jedoch nur sehr wenige Betriebsstunden genutzt, die Mechanik befindet sich damit in einem ausgezeichneten Zustand.

Die Generierung der Werkzeugpfade erfolgt mit CAM-Tools wie PyCAM oder CamBam.

3D-Drucker

der RepRap mit ein paar Rollen Filament

Ein RepRap, unser erster Vorstoß in Richtung der Maker-Community vor einigen Jahren. 3D-Modelle können mit beliebigen CAD-Programmen erstellt werden, bei uns kommt viel OpenSCAD zum Einsatz, aber auch Blender oder beliebige kommerzielle CAD-Software ist denkbar. Der Werkzeugpfad wird mit Slic3r oder Cura erzeugt. Gedruckt wird komfortabel über ein Repetier-Server-Webinterface

Wir halten diverse PLA-Filamente vor, darunter auch einige spezielle wie nachleuchtende, oder flexible Filamente.

Das maximale Druckvolumen liegt bei etwa 180*180*120 mm.

Stickmaschine

Husqvarna Viking Topaz 30
Garnkoffer

Eine Stickmaschine kann Textilien mit Motiven, Logos, Namen und Schriftzügen veredeln. Wir hab uns zu diesem Zweck eine Husqvarna Viking Topaz 30 angeschafft, Sticksoftware, ein Garnfarbensortiment und einiges an Zubehör.

Die größtmögliche Fläche, die an einem Stück bestickt werden kann, beträgt 360*200 mm.

Als Sticksoftware halten wir u.a. eine Installation von 5D Embroidery vor.

Schneidplotter

Der Schneidplotter, daneben Klebe- Flex- und Flockfolien, sowie eine Rolle Transferpapier

Mit unserem Schneidplotter haben wir die Möglichkeit, Klebe- und Textilfolien zu schneiden.

Verwendungszwecke von Klebefolien sind vielseitig: Schilder, Wandverzierungen, Schriftzüge, Logos, oder Werbung auf Fahrzeugen bis hin zu Masken zum Ätzen von Edelstahl (siehe Blogpost). Infos zu Textilfolien finden sich beim nächsten Punkt, der Transferpresse.

Der Schneiplotter verarbeitet Folien bis 63 cm Breite, dafür bis zu quasi beliebiger Länge.

Ausgangsformat für Plots sind immer Vektorgrafiken, bei der Erzeugung und Verarbeitung hiervon ist Inkscape nahezu unabdingbar. Für Pfadoptimierung und Kommunikation mit dem Plotter ist bei uns mittlerweile eigene Software entstanden und in aktiver Entwicklung.

Transferpresse

Transferpresse

Textilfolien, dazu zählen insbesondere Flex- und Flockfolien werden mit der Transferpresse auf Textilien gebügelt. So sind wir innerhalb weniger Minuten in der Lage, Shirts mit Motiven und Text zu beplotten. Die maximale Druckfläche beträgt bei unserer aktuellen Presse 23*30 cm, mehrfaches ansetzen für größere Motive ist jedoch möglich, ebenso ist eine größere Presse in Planung.

Andere Geräte und Handwerkzeug

Geeignet je nach Gerät für Metall, Holz und Kunststoffe.

Bandsäge

Metabo Bs0633 Bandsäge

Mit der Bandsäge können Werkstücke unkompliziert und schnell auf die gewünschte Größe gebracht werden. Wir haben Sägebänder für Holz und Kunststoff, sowie ein Spezialsägeblatt zum Schneiden von Textilien.

Gebrauchsanweisung

Kappsäge

Festool Kapex KS 88

Eine Festool Kapex KS 88, geeignet für Holz und Kunststoffe, und mit einem geeigneten Sägeblatt auch für Aluminium.

Tauchsäge

Festool Führungsschiene 190cm
Festool Tauchsäge

Eine Festool TS 75 Tauchsäge, geeignet für Holz, Kunststoffe und Aluminium (Entsprechendes Sägeblatt vorausgesetzt).

Zur Tauchsäge gibt es des Weiteren eine 1,9m lange Führungsschiene um gerade Schnitte zu erzeugen.

Bandschleifer

Festool Bandschleifer Modul

Einen Festool CMS-MOD-BS 120 Bandschleifer als Modul für das Festool Compact Modul System.

Drehbank

Klein aber fein.

Eine Uhrmacherdrehbank, geeignet für die Bearbeitung kleinerer Kunststoff- und Metallteile. Mit einem Vier-Backen-Spannfutter

Standbohrmaschine

Ein Ständer zum Einspannen einer Bohrmaschine ist vorhanden. Dazu diverse Bohreinsätze, Spiralbohrer von 0,9-6,0 mm in 0,1 mm-Schritten, Senker in verschiedenen Größen etc.

Absaugmobil

Festool Absaugmobil CTM 26E

Ein Festool Absaugmobil, um Späne der Holzbearbeitenden Geräte direkt abzusaugen oder im Nachgang aufzusaugen

Weitere

  • Festo Handkreissäge mit Führungsschiene
  • Schleifmaschine
  • Feilen
  • Sägen
  • Gewindeschneider

Messwerkzeuge

  • Diverse Messschieber
  • Radienlehren (Jeweils Innen und Außenradien)
    • 1-3 mm in 0,25 mm Schritten
    • 3-20 mm in 0,5 mm Schritten
    • 20-25 mm in 1 mm Schritten
  • Fühlerlehren
    • 0,05-1 mm in 0,05 Schritten

Löt-/Elektronikecke

Siehe auch: Löt-/Elektronikecke

Elektronikbastelecke mit diversen Geräten und einem umfangreichen Kontingent an Elektronikbauteilen.

  • Regeltrenntrafo
  • Oszilloskope
  • Labornetzteile
  • Lötstationen
  • Multimeter

Geplante Anschaffungen

Wenn du dich damit auskennst und/oder uns bei der Anschaffung unterstützen möchtest, melde dich bitte bei larsan, Danke!

  • Lasercutter
  • größere Transferpresse
  • Druckluftanschluss
    • In der Lötecke, um unsere (schon vorhandene) Heißluftlötstation in Betrieb zu nehmen